Fakten über das Arbeiten in der Schweiz


Bewilligungen

Da die Schweiz nicht Mitglied der EU ist, benötigen Nicht-Schweizer eine Arbeitsbewilligung, um hierzulande tätig zu sein. Seit Inkrafttreten des Freizügigkeitsabkommens (FZA) zwischen der Schweiz und der Europäischen Union ist für EU-Bürger der Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt markant vereinfacht worden. Das Einholen von Arbeitsbewilligungen ist Teil der Dienstleistungen von ITech Consult. Mehr zum Thema…

Steuern

Im Vergleich zu den anderen Ländern in Europa sind die Steuern in der Schweiz eher tief. Da die Schweiz aber über ein föderalistisches System verfügt, ist die Höhe Ihrer Steuern abhängig davon, in welchem Kanton Sie wohnhaft sind. Inhabern der Bewilligungen L, L-EU, B sowie B-EU werden die Steuern direkt vom Lohn abgezogen. Mehr zum Thema…

Sozialabgaben

Während Sie in der Schweiz arbeiten, haben Sie verschiedene Sozialbeiträge und Steuern zu entrichten. Dazu zählen die Altersvorsorge AHV, die Pensionskasse, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung und Krankenkasse. Das soziale System der Schweiz ist auf Sicherheit ausgerichtet und für alle Eventualitäten müssen Beiträge entrichtet werden. Mit Ausnahme der Krankenkasse werden alle Sozialbeiträge direkt vom Monatslohn abgezogen. Mehr zum Thema…

Kandidatenblog

In unserem Blog für IT-Spezialisten geben wir Ihnen weitere Informationen zum Thema und teilen Ihnen alle Neuerungen mit, die für Sie zum Thema Arbeiten in der Schweiz von Relevanz sind. Schauen Sie doch rein und informieren Sie sich über die aktuellen Neuerungen – oder stellen Sie uns Ihre Fragen und lesen die Antwort hierzu im Blog.

Berechnungsbeispiel

Wenn Sie noch nie zuvor als Freelancer gearbeitet haben oder aktuell nicht bereits in der Schweiz tätig sind, ist es für Sie möglicherweise schwierig abzuschätzen, welche Kosten und Sozialabgaben auf Sie zukommen. Hier können Sie sich ein Berechnungsbeispiel erstellen lassen, welches Ihnen einen ersten Überblick bietet.